Etwas verregnet

Was macht man an einem verregneten Tag in Rom? Man geht ins Museum. Die Villa Borghese war unser Ziel.

Die richtige Bezeichnung ist Borghese Gallery and Museum. Allerdings waren Tickets für die nächsten 48 Stunden nicht mehr vorrätig …

Villa Borghese ist richtigerweise auch die Bezeichnung für den gesamten Park. Hier ist immer viel los. Wenn man allerdings mit dem Wetter Glück hat, nicht ganz so viel 😉

Alle Bänke waren noch frei.

Und schöne Fotomotive gab es auch.

Der Pincio – ein Aussichtspunkt mit Blick auf den Petersdom.

Ein Cappucchino im Trockenen ist in vielerlei Hinsicht ein „Muss“.

Am Piazza del Popolo.

Und auch auf der Spanischen Treppe sind alle Plätze frei.

~

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s